Mit einem Lächeln Weihnachten feiern (FLA v. 16.12.19)

  • Dezember 15, 2019
Die Oberliga-Handballer des DHK Flensborg haben zum Jahresabschluss bei der SG WIFT Neumünster nichts anbrennen lassen und sich zwei Punkte unter den Weihnachtsbaum gelegt. Auch der TSV Hürup und die SG Flensburg-Handewitt II belohnen sich mit Siegen.

tif@fla.de

Neumünster. Ein glückliches Strahlen im Gesicht hatte Kai Nielsen, Trainer des DHK Flensborg, nach dem 33:30-Sieg in der Handball-Oberliga bei der SG WIFT Neumünster. Nicht nur gelang den SdU-Handballern damit ein erfolgreicher Jahresabschluss, sondern auch die HVSH-Pokalpleite, die Trainer Jens Häusler den Job kostete, war revanchiert.

»Wir waren über 60 Minuten stabil in allen Mannschaftsteilen«, freute sich Nielsen nach dem Spielschluss. Die Gäste fanden gut in die Partie und bestimmten über eine gute Abwehr mit viel Tempo das Geschehen. Erst als die Chancenverwertung nachließ, kamen die Gastgeber zum Zuge. »Da hat uns Rune Bandemer sehr geholfen und mit seinen Treffern in der Spur gehalten«, war der DHK-Trainer froh über die Leistung des Youngsters. Die 18:16-Führung zur Pause war aber in Nielsens Augen für die gezeigte Leistung zu klein.

Das drohte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zu rächen, als die SG WIFT Neumünster mit einem 4:0-Lauf erstmals die Führung übernehmen konnte. Doch der DHK ist im Saisonverlauf gewachsen und stabiler geworden. »Wir haben konzentriert weiter gespielt und über die starke Abwehr mit viel Tempo zurückschlagen können. Dabei hat gerade auch Jake Honig eine richtig gute Figur abgegeben«, sparte Kai Nielsen nicht mit lobenden Worten für den Jüngsten im Team.

Die Gastgeber versuchten in der Folge alles, um die SdU-Handballer noch vom Weg abzubringen, doch weder das Spiel im sieben gegen sechs noch unterschiedlichste Deckungsformationen brachten den DHK ins Wanken. Auch wenn für Nielsen die Neumünsteraner bei Weitem nicht so schlecht waren, wie es der vorletzte Tabellenplatz glauben macht. Am Ende stand so ein hochverdienter 33:30-Sieg für den rundherum zufriedenen Trainer für den DHK Flensborg zu Buche. Damit gehen die SdU-Handballer auf Platz sieben mit 15:11 Punkten in die Winterpause.

»Wir haben uns gut aus diesem Jahr verabschiedet und gehen mit einem sehr guten Gefühl in die Weihnachtstage. Die Füße werden wir aber nicht hochlegen. Neben Training wartet im neuen Jahr auch noch ein Turnier bei der HSG Eider Harde auf uns«, so Kai Nielsen, der die Pause effektiv nutzen möchte. »Mit dem Erfolg im Rücken dürfte das auch leichter fallen«, verabschiedete sich der DHK-Trainer schmunzelnd in die Weihnachtspause.

SG WIFT Neumünster: Hoffmann, Quednau – Pfullmann, Rahn, Lorenzen 4, M. Koslowski, Plöhn 4, F. Koslowski 9/8, Rostock, Kreft 4, Stock 3, Kaminski 4, M. Haß 2, L. Haß.

DHK Flensborg: Wendt, Vogeler-Schibrath, de Bruin, Zinndorff 2, Honig, Desler, 4, Bandemer 4, Blumenberg, Wickert-Grossmann 3, Krüger 12/4, von Eitzen 2, Kristof, Wenske 3, Boyschau 3.

Zeitstrafen:4:3.

Siebenmeter: 8:5.

Schiedsrichter: Moritz Lauenroth/Finn Wünsche.

Zuschauer: 198.