Erster Schritt in die richtige Richtung

  • Oktober 10, 2016

Die lange Busfahrt hat sich gelohnt: Die Handballer des DHK Flensborg gewinnen 32:24 gegen Braunschweig.


Braunschweig.  Die Handballer des DHK Flensborg spielten am späten Sonnabend Abend in der dritten Liga beim MTV Braunschweig und setzten sich am Ende klar mit 32: 24 (15:10) durch.

»Abgesehen von der langen Busfahrt hatten wir einen gelungenen Abend. Ich bin froh über den Sieg und darüber, dass ich alle Spieler einsetzen konnte«, freute sich Trainer Matthias Hahn nach dem Spiel. Schon in der ersten Halbzeit zeigten die Flensburger das bessere Spiel. Nach einem kleinen Lauf zwischen der 20. und 26. Minute stellten die Handballer von Trainer Matthias Hahn die Weichen auf Sieg. Aus einem 8:8 durch zwei Tore von Lasse Worm und drei Tore von Marc Blockus wurde ein 14:8. Auch die anschließende Auszeit durch Gastgebertrainer Volker Mudrow half den Braunschweigern nicht. Über ein 15:10 zum Pausenpfiff und mit einem Blitzstart in die zweite Halbzeit bauten die Flensburger die Führunginnerhalb von fünf Minuten auf 20:12 aus. Von diesem Rückstand konnten sich die Braunschweiger nie erholen und hinkten ab diesem Zeitpunkt den Flensburger immer hinterher. In der 49. Minute warf dann Sjören-Tölle das 28:17 für seine Mannschaft, was gleichzeitig die höchste Führung markierte.

Auffällig am Flensburger Spiel war an diesem Abend, dass der DHK mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auftrumpfte, bei der jeder einen Teil zum Sieg beigetragen hat.

»Wir hatten eine starke Abwehr mit einem noch stärkeren Paul Weidner im Tor. Im Angriff hat besonders Marc Blockus in kritischen Phasen des Spiels wichtige Tore für uns geworfen «, erklärte Hahn das Erfolgsrezept, weiß, dass seine Mannschaft mit Selbstvertrauen noch mehr Auswärtssiege einfahren kann: »Wenn wir mit drei, vier Toren führen, dann haben wir eine ganz andere Sicherheit im Spiel, als wenn es knapp steht. Da klappt bei uns einiges mehr.« In der kommenden Woche soll nun auf den Erfolg aufgebaut werden, denn am Freitag wartet das Derby gegen die SG Flensburg-Handewitt in Idrætshallen.

Grit Jurack

Flensborg Avis

 

DHK Flensborg: Peters, Weidner – Ilper 1, Zakrezewski 2,

Jessen 1, Brüne 5, Worm 2, Blumenberg, Wickert-Grossmann

2, Timm 2, Johannsen, Bruhn 5, Tölle 4, Blockus 8