Erleichterung nach erstem Saisonsieg

  • September 19, 2016

Der DHK Flensburg bezwang den SV Anhalt Bernburg mit 36:22. Comeback von Jessen und Einstand von Blumenberg.

Flensburg. Es geht doch. Nach zwei Niederlagen haben die Handballer vom Dansk Håndboldklub (DHK) Flensborg am 3. Spieltag den ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen den SV Anhalt Bernburg, gegen den in der Vorsaison noch beide Vergleiche verloren gingen, siegte der DHK mit 36:22 (16:9).

»Wir haben in der Woche nicht viel anders gemacht als vor den ersten beiden Spielen«, so Matthias Hahn nach der Partie. »Diesmal haben wir einfach besser reingefunden. Dadurch haben wir Selbstvertrauen und Sicherheit bekommen. Wir wollten zeigen, dass wir besser Spielen können als in den ersten beiden Partien. Dies ist uns gelungen, wobei ich mit unserem Angriffsspiel immer noch nicht ganz zufrieden bin«, so der DHK-Coach.

Timo Brüne, der zum Spieler des Tages gewählt wurde, versprach: »Wir machen jetzt einfach so weiter und feilen noch ein bisschen am Angriff. «

Die Partie begann mit 15 Minuten Verspätung, weil die Gäste auf dem Weg in den hohen Norden im Stau standen. Dies bekam ihnen nicht, denn sie verschliefen die Anfangsphase komplett. Der DHK musste auf die Verletzten Ole Zakrzewski und Jonas Maisen verzichten, war aber von Anfang an konzentriert bei der Sache und nutzte jede sich bietende Chance zum Torerfolg eiskalt aus. Vor allem Jeep Bruhn legte in den ersten 15 Minuten ein wahnsinniges Tempo vor und traf Tor um Tor. Am Ende kam der Däne auf 13 Treffer, Erfreulich war aus DHK-Sicht neben dem Erfolg auch das Comeback von Malte Jessen. Nach seinem Mittelfußbruch im Sommer betrat der Kapitän in der 23. Spielminute erstmals das Parkett und mischte in beiden Halbzeiten einige Minuten mit.

Zum Ende der Partie bildete er den Mittelblock mit Jannis Blumenberg. Der Neuzugang kam acht Minuten vor Spielende für Sjören Sölle ins Spiel und fortan probierten die Hausherren im Angriff eine Variante mit zwei Kreisläufern aus. Sekunden vor dem Ende holte der DHK noch einen Siebenmeter heraus. Blumenberg durfte verwandeln und somit war sein Einstand sowie ein rundum gelungener Heimauftritt des DHK perfekt.

Ruwen Möller

Flensborg Avis

DHK Flensborg: Weidner, Peters – Jessen 1, Brüne 6, Worm,

Wickert-Grossmann, Wohldmann n.e., Timm 5/3, Johannsen

3, Bruhn 13, Tölle, Blockus 5, Blumenberg 1/1

SV Anhalt Bernburg: Folchert, Stemmler – Alter 2, Ciszynski

1, Pulay 8/4, Wetzel, Marschall, Kraft 1, Ackermann 3,

Schneider 2, Popa 3, Maric 1, Steinbrink, Stiebler 1

Schiedsrichter: Thore Poguntke/Hauke Schneider

Zuschauer: ca. 300

Siebenmeter: 8/8:5/4

Zeitstrafen: 3:4