Doppelt ärgerlich

  • September 27, 2015

Der DHK Flensborg unterlag bei den Füchsen Berlin II mit 33:34.

Berlin. Die Handballer des DHK Flensborg haben bei den Füchsen Berlin mit 33:34 (16:16) verloren. Die Niederlage war besonders ärgerlich, weil der DHK nicht seine gewohnte Abwehrformation fand, vor allem aber, weil das Kampfgericht den letzten DHK-Treffer nicht anerkannte.
Was war passiert? Sjören Tölle hatte den 33:33-Ausgleich für den DHK erzielt und es waren noch 14 Sekunden zu spielen. Nachdem Berlins Moritz Schade das 34:33 markierte, waren immer noch vier Sekunden auf der Uhr. Schnelle Mitte der Gäste und Tölle warf ins verwaiste Tor der Hausherren. Ausgleich dachten alle, denn die Unparteiischen Daniel Beyer und Mike Höhne gaben den Treffer. Das Kampfgericht jedoch nicht.

 

Flensborg Avis