DHK will in die Erfolgs- spur zurück

  • Februar 20, 2016

Flensburg. Der DHK Flens- borg muss am Sonnabend in der Dritten Handballliga zum Stralsunder HV. Und für Trai- ner Matthias Hahn zählen nur zwei Punkte. »Wir haben noch was gut zu machen, bzw. müs- sen jetzt die verlorenen Punk- te von letzter Woche, die wir gegen die Füchse Berlin liegen gelassen haben, woanders ho- len. Wir wollen nicht irgend- wo im Mittelfeld rumdüm- peln«, meint der DHK-Coach vor dem Spiel, warnt aber gleichzeitig vor den Stralsun- dern: »Ich weiß gar nicht, wa- rum die soweit unten liegen. Die Spieler sind alle körperlich stark und spielen guten Hand- ball. In der Winterpause ha- ben sie sich noch einmal mit einem polnischen Rückraum- spieler verstärkt, um nicht ab- zusteigen.«

Im Moment liegen die Stral- sunder auf Platz 14, der DHK auf dem vierten Platz und das soll nach Wunsch des Trainers auch nach dem Wochenende so bleiben: »Wir spielen zur Zeit komischerweise auswärts besser, deswegen kommt uns das Spiel vielleicht ganz gele- gen. Natürlich wird da rich- tig Lärm sein in der Halle. Die Stralsunder haben immer so 800 bis 1000 Zuschauer, aber sie haben eben auch viele Legi- onäre. Das kann wiederum un- ser Vorteil sein.«

Trainer Hahn tritt die Reise mit einem kleinen Kader von 11 Leuten an, da Torben Sie- vers (Fuß), Jeppe Bruhn (Rei- se), Timo Brüne (Daumen), und Jonas Moisen immernoch aus- fallen. Aber der Trainer ist po- sitiv gestimmt und ist sich si- cher, dass sein DHK auswärts in Stralsund punkten kann. Das Spiel wird um 19.30 Uhr in der Vogelsanghalle in Stralsu- nd angep en.

Grit Jurack

Flensborg Avis