DHK: Hahn fordert Wiedergutmachung

  • Februar 6, 2016

Flensburg. Sonnabend 18.30 Uhr triff der DHK Flensborg in der Dritten Handballliga auswärts auf den Oranienburg HC.

»Natürlich setzten wir uns nicht fünf Stunden in den Bus, um in Oranienburg zu verlieren. Wir wollen gewinnen und haben noch etwas vom Hinspiel gutzumachen«, zeigt sich DHK-Trainer Matthias Hahn angriffslustig vor dem Spiel.

Im September verloren die Flensburger zu Hause 24:25. Trainer Hahn erinnert sich ungern zurück:

»Wir haben einfach das Tor nicht getroffen. In dem Spiel zu Saisonbeginn hatten wir sicher die schlechteste Angriffsleistung. Diesmal wollen wir es besser machen und außerdem auch eine gute Deckung stellen. Wenn wir in Oranienburg spielen, sind sicher beide Mannschaften auf Augenhöhe.

Es wird schwer zu gewinnen, aber es ist machbar«.

Laut Hahn hatten die Flensburger aufgrund vieler Kranker und Verletzter diese Woche keine optimale Vorbereitung, aber am Wochenende sind wohl alle wieder fit.

»Dass das Training nicht so läuft, wie man es sich wünscht, darf keine Entschuldigung für ein verlorenes Spiel sein. Unser Torhüter Paul Weidner war zwar diese Woche krank und auch der zweite Mann im Tor, Christoph Peters ist noch angeschlagen.

Aber beide werden neben allen anderen Akteuren spielen können«.

 

Grit Jurack

Flensborg Avis