Der DHK will zurück in die Spur

  • Februar 25, 2016

Flensburg. »Wir stehen zwar noch nicht mit dem Rücken an der Wand, aber nach den letzten zwei Niederlagen gegen Berlin und Stralsund wollen wir wieder zurück in die Spur«. Matthias Hahn, Trainer des DHK Flensborg, nimmt seine Schützlinge vor dem nächsten Heimspiel in der Dritten Handballliga an diesem Freitag um 20 Uhr in Idrætshallen in die Pflicht.

Der DHK spielt im Lokalderby gegen den TSV Altenholz und laut Hahn wird das Heimspiel kein Selbstläufer: »Irgendwie spielen wir dieses Jahr auswärts besser. Das muss ich aus den Köpfen meiner Spieler rausbekommen. Dass wir zu Hause schwächer sind, weiß Altenholz natürlich auch und die stehen mit dem Rücken zur Wand. Altenholz wird also alles geben, um bei uns zu punkten.«

Nach einer mäßigen Trainingswoche, die wieder bestimmt war durch Ausfälle aufgrund von Beruf und Verletzungen, geht der DHK mit einem dezimierten Kader ins Spiel.

»Uns fehlen langsam die Alterna- tiven im Spiel, denn Timo Brüne, Torben Sievers und wahrscheinlich auch Stefan Pries fallen aus, Lasse Johannsen kann erneut nur außen spielen. Aber das macht es für mich als Trainer einfacher. Ich kann eben nur die spielen lassen, die fit sind«, hadert Trainer Hahn mit der Vorbereitung auf das Spiel. Er meint aber gleichzeitig, dass seine Mannschaft immer noch stark genug ist, um Altenholz zu schlagen: »Im Moment ist das fehlende Selbstvertrauen unser größtes Problem. Natürlich spielen wir gerade nicht, wie wir nach ei- nem 10-Punkte-Lauf spielen würden. Aber mit einem Sieg gegen Altenholz könnten wir wieder in die Spur finden.«

Grit Jurack

Flensborg Avis