Walluks möchte Festung »Idrætshölle« erschaffen

  • September 8, 2017

Flensburg. Die Hannover-Heimspiel-Wochen gehen weiter. Nach Handball Hannover-Großburgwedel empfängt Drittligist DHK Flensborg am 3. Spieltag den TSV Hannover-Burgdorf II (Sonnabend, 17 Uhr, Idrætshallen). DHK- Coach Torben Walluks bestreiten erst sein zweites Heimspiel gemeinsam mit den Flensburger Jungs und ist deswegen noch immer angespannt. 

»Ich würde sagen, ich bin positiv aufgeregt. Wir haben in Idrætshallen immer eine super Stimmung. Eines meiner Saisonziele ist es, dass die Gäste großen Respekt vor den Spielen in unserer Festung haben. Wir wollen Idrætshallen für die Gegner zur Idrætshölle machen«, sagt Walluks und führt weiter aus: »Dazu gehören aber nicht nur wir auf dem Feld, sondern auch unser Fans, die uns immer sehr gut unterstützen, und das Rahmenprogramm, dass es so nur in wenigen Hallen gibt.« Die Flensburger bereiten sich akribisch vor.

»Wir haben Montag und Dienstag mit der Vorbereitung angefangen. Donnerstag gab es noch den Feinschliff. Die Burgdorfer haben zwei sehr große Werfer auf den Rückraum-Positionen. Damit haben wir gearbeitet.« Aber eigentlich beschäftigt sich Walluks nur wenig mit dem Gegner. »Natürlich habe ich auch immer ein kleines Auge auf den Gegner. In erster Linie schaue ich aber auf uns selbst. Es ist oft eine Bauchentscheidung, wer am Wochenende spielt. Ich gehe auch gerne nach Trainingseinsatz, aber die Jungs hängen sich alle richtig ein«, so der Coach, der damit rechnet, alle Spieler einsetzen zu können.

Grit Jurack

FL-ARENA