Hahn: »Wir sind gewarnt«

  • November 6, 2015

Trainer Matthias Hahn erwartet ein Duell auf Augenhöhe, wenn sein DHK Flensburg am Sonnabend Bernburg empfängt.

Flensburg. Der DHK Flensburg hatte zuletzt viel Zeit zum Durchschauen. Am vergangenen Wochenende hatte das Team von Trainer Matthias Hahn spielfrei, freute sich über ein verlängertes Wochenende (Do.-So.). Nun aber heißt es wieder Vollgas geben. Im Kräftemessen mit dem SV Anhalt Bernburg (Sonnabend, 17 Uhr Idrætshallen), erwartet Matthias Hahn ein Duell auf Augenhöhe. »Es treffen zwei etwa gleich starke Mannschaften aufeinander. Ich denke, Bernburg ist ähnlich zufrieden wie wir mit dem Saisonstart. Wir sind allerdings gewarnt, denn Bernburg hat bereits respektable Ergebnisse erzielt, befindet sich im Spielrhythmus, und kommt nach dem Sieg in Hannover sicherlich mit viel Selbstvertrauen zu uns«, sagt Matthias Hahn. Er sieht seine Mannschaft allerdings in der Pflicht. »Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen«, sagt der DHKTrainer, der seine Schützlinge »motiviert und gut vorbereitet« in die Partie schickt. Sowohl der DHK Flensburg als auch der SV Anhalt Bernburg haben 10:8 Punkte auf ihrem Konto. Beide ärgerten Magdeburg Gemeinsam haben die Widersacher vom Sonnabend, dass sie die einzigen Teams sind, die Spitzenreiter SC Magdeburg II (17:3 Punkte) bislang ärgern konnten. Bernburg durch ein 23:23-Remis am 2. Oktober, während der DHK den Magdeburgren beim fulminanten 41:23-Sieg zum Saisonauftakt so richtig weh tat. Bis auf den verletzten Ole Zakrzewski kann Matthias Hahn im Duell der Aufsteiger aus dem Vollen schöpfen.

»Ich bin froh, dass ich durch die Rückkehr von Marc Blockus (der Linkshänder wird am Sonnabend 23 Jahre alt, Red.) eine weitere Alternative im Rückraum habe. Marc hat zwar noch etwas Trainingsrückstand, doch es wird von Mal zu Mal besser«, berichtet ein erfreuter DHKCoach.

Neben hochmotivierten Spielern setzt der Cheftrainer des DHK auf die Unterstützung von den Rängen. 1100, wie beim 25:22-Sieg zuletzt im Derby gegen die SG Flensburg-Handewitt II dürften es am Sonnabend kaum werden, dennoch hofft Hahn auf reichlich Anfeuerungsrufe von den Rängen.

»Wir brauchen die Zuschauer«, sagt Matthias Hahn. Der DHK Flensborg hat alle seine Mitglieder kostenlos zu diesem Spiel eingeladen. Marc

 

Reese

Flensborg Avis