Die Sehnsucht nach dem Siegen (Flensborg Avis v. 02.02.2019)

  • Februar 1, 2019
Die SdU-Handballer des DHK Flensborg empfangen den MTV Braunschweig im Kampf um das Überleben in der 3. Liga.

Flensburg. Die Stimmung ist gut und die Moral intakt. Noch dazu hat sich das Lager mit Verletzten im Gegensatz zur Situation vor dem Jahreswechsel deutlich verbessert. An der Tabellensituation der SdU-Handballer des DHK Flensborg hingegen hat sich schon seit Längerem nichts mehr geändert. Der DHK ziert bereits seit dem 17. Spieltag das Tabellenende der 3. Liga Nord und der Abstand zum rettenden Ufer ist vor dem Spiel am Sonnabend ab 17 Uhr gegen den MTV Braunschweig auf sechs Punkte angewachsen.

Wie wichtig die Partie gegen die Niedersachsen wird, zeigt sich dadurch, dass der MTV Braunschweig den zum Überleben wichtigen Platz 13 innehat. Ein Umstand, der auch Kapitän Tjark Desler nicht verborgen geblieben ist.

»Es ist schon ein richtungsweisendes Spiel. Ein Sieg könnte nochmal einen positiven Effekt haben. Dazu dann das Heimspiel in der Woche darauf gegen die Füchse II, und man hätte den Anschluss wiederhergestellt. Verlieren wir beide Spiele, dann wird es langsam dunkel«, so Desler, der aber noch weit davon entfernt ist, den Kopf in den Sand zu stecken. Grund dafür ist die eigene Leistung in den letzten Partien.

»Wir sind zuletzt gut drauf gewesen. Probleme gab es in der Konstanz. Unsere Löcher sind zu groß und das ist derzeit der Unterschied zu den anderen Mannschaften. Das wird auch gegen Braunschweig der Schlüssel, um erfolgreich zu sein«, so der DHK-Kapitän. Der Durst nach Erfolgserlebnissen ist bei Desler deutlich rauszuhören, und der Rückraumspieler macht auch kein Geheimnis daraus. »Wir wollen unbedingt wieder gewinnen und endlich wieder ein positives Erlebnis haben. Dafür werden wir alles tun«, so Desler. Im Rahmenprogramm der Partie wartet die Rope-Skipping-Gruppe des TSV Nord Harrislee.