DHK haushoher Favorit

  • November 11, 2016

Handball-Drittligist aus Flensburg will auch gegen Schlusslicht HV GW Werder punkten. Cheftrainer Hahn schaut weiter nach oben.


Flensburg. Vom Papier her scheint die Sache klar. Und genau das macht die Arbeit für Matthias Hahn nicht unbedingt leicht vor dem Auftritt seiner Drittliga-Männer vom DHK Flensborg gegen das noch immer sieglose Liga-Schlusslicht HV GW Werder (Sonnabend, 17 Uhr, Idrætshallen).

»Wir spielen zuhause, sind favorisiert. Alle erwarten, zumal wir gerade einen Aufwärtstrend haben, dass wir deutlich gewinnen. Das birgt die Gefahr, den Gegner zu unterschätzen «, warnt der Ex-Nationalspieler vor dem viel zitierten Schlendrian.

Sein Team hat nach zwei Siegen zuletzt frisches Selbstvertrauen getankt, der Gegner am Sonnabend hatte bis auf ein 28:28-Heimremisgegen den SV Anhalt Bernburg noch überhaupt nichts zu feiern. »Ich habe Respekt vor dieser Mannschaft und vor diesem Spiel und muss zusehen, die Mannschaft richtig eingestellt zu bekommen«, sagt Matthias Hahn, der auf Kreisläufer Tobias Wickert-Grossmann verzichten muss.

Nach einem durchwachsenen Saisonstart hat sich der SdU-Verein (Sydslesvigs danske Ungdomsforeninger) gefestigt und insgesamt mehr Sicherheit ins Spiel bekommen. Hahn: »Natürlich wären zwei oder sogar vier Punkte mehr zum jetzigen Zeitpunkt möglich gewesen. Wir wollen aber weiterhin einen einstelligen Tabellenplatz und unseren neunten Platz aus der Vorsaison verbessern «.

Persönlich hat der ehemalige Weltklasse-Handballer sogar noch weit höhere Ziele mit dem DHK. »Ich möchte gerne unter die ersten Sechs. Die ersten drei Plätze sind eher nicht machbar, aber die Plätze vier bis sechs wären realistisch. Ich werde das weiter verfolgen und sehe keinen Grund, dieses Ziel aus den Augen zu verlieren«, sagt der Coach. Das Hier und Jetzt aber ist das Heimspiel gegen den Handballverein Grün-Weiß Werder, aus einem Städtchen zehn Kilometer westlich von Potsdam. »Wir wollen unseren Aufwärtstrend stabilisieren. Wir haben noch Luft nach oben. In der Mannschaft steckt noch wesentlich mehr Potzenzial«, sagt Hahn. Und das soll sie alsbald zeigen.

Marc Reese

Flensborg Avis


Im Rahmenprogramm treten die Dancing Angels und die Geccos auf.