DHK-Coach Hahn: »Stolz auf die Mannschaft«

  • Dezember 14, 2015

Der DHK Flensburg holt 26:26-Unentschieden bei Eintracht Hildesheim.

Hildesheim. Der DHK Flensburg belohnt sich selbst. In einem schweren Auswärtsspiel bei Eintracht Hildesheim zeigte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Hahn in starker Verfassung und holte beim 26:26-Remis am Sonntagabend einen verdienten Punktgewinn. Damit liegt der DHK zwei Wochen vor Weihnachten und der Hälfte der Saison auf einem starken vierten Platz.

»Das war wirklich stark von meinen Jungs. Ich bin völlig zufrieden«, sagte DHK-Trainer Matthias Hahn wenige Minuten nach der Schlussirdne. Sein DHK Flensborg, der in der ersten Halbzeit auch eine knifflige Phase durchlief und mit 7:11 im Hintertreffen lag, hätte diese Partie sogar um ein Haar noch gewonnen. Gut drei Minuten vor Schluss warf Jeep Bruhn den DHK per Siebenmeter mit 26:25 in Führung, schaffte es dann aber trotz vorhandener Chancen nicht, das Spiel für sich zu entscheiden.

Nikolaos Tzoufras gelang noch der wichtige Ausgleich für die Hausherren. Weidner stark im Tor Neben einem sicheren Paul Weiden im Tor des DHK Flensborg war insbesondere auch Linkshänder Marc Blockus mit acht blitzsauberen Toren ein Eckpfeiler seiner Mannschaft und maßgeblich am Punktgewinn beteiligt.

Der DHK Flensborg bleibt damit seit dem 7. November (25:29-Heimniederlage gegen den SV Anhalt- Bernburg) ungeschlagen. Am kommenden Wochenende reisen die Hahn-Schützlinge zum SC Magdeburg II (Anwurf 19 Uhr).

 

 

DHK Flensborg: Peters, Weidner – Jessen 2, Brüne 2, Sievers

3, Wickert-Grossmann 1, Hinrichsen, Johannsen 4, Bruhn 2/1,

Tölle 4, Blockus 8, Moisen (n.e.), Pries (n.e.).

Siebenmeter: 5/5:1:1

Zeitstrafen: 3:3

Schiedsrichter: Fuß/Olsok

 

Flensborg Avis