Auch auswärts unterlegen

  • September 12, 2016

Flensburg. So hatten sich die Handballer vom DHK Flensborg den Saison start in der 3. Liga nicht vorgestellt. Nach der Auftaktpleite gegen den HSV Hamburg in eigener Halle ging auch der erste Auswärts-Auftritt verloren. Mit 29:24 (13:12) unterlag der Dansk Håndboldklub beim VfL Fredenbeck ist damit nach zwei Spieltagen Tabellenletzter.

»Mir fehlt ein wenig die nötige Ernsthaftigkeit und die Mannschaft zeigt nicht den letzten Biss«, sagte DHK-Trainer Matthias Hahn und war alles andere als zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Wie schon gegen den HSV gestaltete der DHK auch in Fredenbeck die erste Hälfte offen, geriet allerdings nach dem Seitenwechsel auf die Verliererstraße. Zur Pause nur mit einem Tor hinten, lagen die Gäste in der 45. Spielminute erstmals mit fünf Treffern (16:21) zurück. Mit einem Doppelschlag durch Tobias Wickert-Grossmann (49.) verkürzte der DHK auf 20:21 und auch Marc Blockus hielt die Gäste mit den Treffern zum 21:22 (52.) sowie 22:23 (54.) auf Schlagdistanz. In den Schlussminuten aber brach das DHK-Kartenhaus zusammen. Zu allem Überfluss verletzte sich Ole Zakrzewski an der Schulter und droht auszufallen.

Am kommenden Sonnabend (17 Uhr) erwartet der DHK den SV Anhalt Bernburg zum nächsten Heimspiel, dann soll endlich der erste Saisonsieg

Ruwen Möller

Flensborg Avis

DHK Flensborg: Peters, Weidner – Zakrzewski, Jessen,

Brüne, Worm 1, Wickert-Grossmann 5, Timm 2/1, Johannsen

2, Bruhn 4/2, Tölle 5, Blockus 5,