Mit der nötigen Geduld zum Sieg

  • April 21, 2017

Der DHK Flensborg empfängt am Sonnabend Schlusslicht SV Beckdorf. Klassenerhalt fast sicher.


210420172

Immer mit vollem Einsatz: Timo Brüne und sein DHK sind klarer Favorit gegen Schlusslicht Beckdorf.

Flensburg. Eigentlich kann nichts mehr schief gehen. Die Drittliga- Handballer vom DHK Flensborg haben den Klassenverbleib nahezu sicher, mit einem Erfolg am Sonnabend (Anwurf 19 Uhr, Idrætshallen) gegen den krassen Außenseiter und Tabellenletzten SV Beckdorf wären auch die letzten Zweifel weg. Diesen Sieg will Matthias Hahn unbedingt, er nimmt den Underdog dabei aber keineswegs auf die leichte Schulter.

»Beckdorf ist Letzter und hat nichts zu verlieren. Die wollen sich anständig aus der Liga verabschieden. Wir müssen allein auf uns achten«, sagt der Trainer des SdUTeams. »Beckdorf hat sicherlich kein Interesse an hohem Tempo, wird lange Angriffe spielen und hinten aggressiv spielen. Die größte Gefahr besteht eigentlich darin, dass wir zu ungeduldig werden. Wenn wir sie im Griff haben, Sicherheit in unser Spiel bekommen, kann es ein vergleichsweise einfaches Spiel werden. Handballerisch sind wir deutlich stärker«.

Laut Hahn sind solche Spiele gegen Kellerkinder mit am schwersten, »da jeder einen hohen Sieg von uns erwartet. «

Marc Blockus fehlt

Der Coach, der auf seinen verletzten Linkshänder Marc Blockus verzichten muss, verfolgt drei Spieltage vor Saionschluss noch klare Ziele mit seinen Schützlingen. »Ich habe schon vorher gesagt, dass ich noch zwei Spiele gewinnen will. Zu Hause

haben wir genug verloren«, sagt Matthias Hahn, der mit seinem DHK Flensborg nach Beckdorf noch das Heimspiel gegen den Oranienburger HC (Sonnabend, 29. April, 17 Uhr, Idrætshallen) und das abschließende Auswärtsspiel beim SC Magdeburg II (Sonnabend, 6. Mai, 19 Uhr) vor der Brust hat. »Ich möchte diesen zehnten Platz halten«, so die Zielsetzung des DHK-Trainers.

Marc Reese

Flensborg Avis