DHK Flensborg will nachlegen

  • März 25, 2017

Flensburg. »Wir wollen gegen Werder gewinnen, um den Sieg gegen Altjührden wertvoller zu machen«, so DHK Flensborg-Coach Matthias Hahn vor dem Auswärtsspiel seiner Handballer in der 3. Liga Liga am Sonnabend, um 19 Uhr gegen den Vorletzten HV Grün-Weiß Werder.

Nach dem Heimsieg letzte Woche gegen die SG VTB Altjührden können die Flensburger wieder etwas leichter atmen. Hahn meint dazu: »Der Druck ist jetzt ein bisschen weniger und die Köpfe meiner Spieler wieder etwas freier. Das Spiel gegen Werder ist aber genau so wichtig wie die Partie letzte Woche. Es wird schwer einen weiteren Erfolg zu holen.« Hahn warnt vor den schnellen, kleinen und agressiv spielenden Gastgebern, die eine gute, mannbezogene Deckung spielen. »Ich würde in diesem Spiel lieber gegen eine andere Mannschaft spielen. Aber so ist es nun mal. Wir müssen im Angriff sehr geduldig spielen, vor allem aber versuchen, einfache Tore über die erste und zweite Welle zu erzielen. Dann können wir auch gewinnen«, legt der Trainer die Marschroute fest und kann dabei mit seinen Stammkräften rechnen.

»Christoph Peters fällt im Tor weiter aus, dafür ist Paul Weidner wieder dabei (gab letzte Woche nach langer Verletzung sein Comeback/ Anm.d.Red.). Sonst können alle spielen. Im Training sah das diese Woche schon sehr gut aus. Alle haben entspannter gewirkt. Ob wir das dann auch auf der Platte zeigen können, sehen wir Sonnabend ab 19 Uhr«, sagt Hahn, der sich ungern an das Hinspiel erinnert. Die Partie endete nach einer Dreitoreführung der Flensburger mit 24:24. »Ich habe mir das Spiel nochmal angesehen. Der Schluss war zum Haare raufen. Das passiert hoffentlich nicht nochmal«, erinnert er sich zurück.

 

Grit Jurack

Flensborg Avis