DHK Flensborg: Die Serie ist gerissen

  • September 18, 2017

Rostock. Die Handballer vom DHK Flensborg haben ihre erste Saison-Niederlage kassiert. In der 3. Liga unterlag die Mannschaft von Trainer Torben Walluks mit 25:27 (13:13) beim HC Empor Rostock um Coach Till Wiechers, der letzte Saison noch das Juniorteam der SG Flensburg-Handewitt betreut hat.

Nach zwei Remis und einem Sieg haben die Flensburger somit 4:4 Punkte auf dem Konto. Bester Torschütze für den DHK war Jannes Timm (6 Tore).
»Wir haben uns hier teuer verkauft und waren ein ebenbürtiger Gegner«, sagte Walluks auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Zwar war er enttäuscht über die Niederlage, nicht aber über den Auftritt seiner Schützlinge. Die ließ er diesmal in einer 6-0-Abwehrformation agieren. Gegen die eher kleingewachsenen Rostocker, mit Ausnahme von 2,07-Meter-Mann André Meuser, dessen Tore (6) der DHK laut Walluks aber »in Kauf« nahm, schien dies das richtige Mittel zu sein. Zur Pause stand es 13:13.

Im zweiten Durchgang gingen die Gäste sogar auf 15:13 (32.) und 19:17 (44.) in Front. Es blieb jedoch spannend und der DHK war ständig gefordert. Konsequent schickte Wiechers im Angriff den siebten Feldspieler aufs Parkett und ließ 45 Minuten lang mit drei Kreisläufern spielen. »Darauf waren wir aber eingestellt und meine Jungs haben das gut gemacht«, so Walluks, der insgesamt mit seiner Abwehr zufrieden war. In den Schlussminuten vergaben die Gäste allerdings einige Chancen und mussten sich am Ende den Hausherren beugen. Immerhin: der unter der Woche angeschlagene Sjören Tölle konnte 25 Minuten lang mitspielen. »Ich brauchte ihn in der Abwehr und er hat seine Sache gut gemacht«, sagte Walluks.

Ruwen Möller

DHK: Weidner, Basenau – Zakrzewski 4, Jessen 2, Pedersen 1/1, Brüne 4, Worm 2, Wickert-Grossmann 1, Jochimsen 1, Timm 6/4, Ejmar 1, Johannsen 1, Tölle, Desler 2

FL-ARENA