DHK-Cup: Tønder siegte (Flensborg Avis)

  • August 14, 2017

Flensburg. Mit einem Endspielerfolg über den VfL Lübeck-Schwartau setzte sich TM Tønder beim DHK-Cup durch und wurde Turniersieger. Im Halbfinale hatte das Team aus der dänischen Handball-Liga mit 17:11 gegen die »Zweite« der SG Flensburg-Handewitt gewonnen und der Zweitligist aus Lübeck und Schwartau besiegte das Team des Veranstalters mit 25:19.

 Im Spiel um Platz drei behielt im Duell der lokalen Drittligisten DHK mit 19:17 über die SG FleHa II die Oberhand. Beim Veranstalter DHK waren sowohl die Manager und Turnierverantwortlichen Peter Stotz und Tobias Dahm sowie der neue Trainer Torben Walluks zufrieden mit dem Tag.
»Es war unser viertes Turniers, dass wir in der Saisonvorbereitungsphase durchgeführt haben, es wurde von allen vier teilnehmenden Mannschaften gut angenommen, wir lernen zwar weiterhin dazu, doch die Resonanz ermutigt uns, weitere Turniere in Angriff zu nehmen«, sagte Stotz und Dahm ergänzte: »Knapp 300 Zuschauer zeigen, dass auch die Handballfans sich für ein solches Vorbereitungsturnier interessieren und es annehmen.«
Für Trainer Walluks war es nach bereits fünfwöchigem Training der erste echte Gradmesser: »Ich konnte allen Spielern Einsatzzeit geben. Keiner hat sich verletzt, alles ist gut, wir konnten auch viele Dinge ausprobieren, eine perfekte Vorbereitung.« Das traf nicht nur auf sein DHK-Team zu, sondern galt für alle vier Mannschaften, die sicherlich noch nicht auf ihrem höchsten Leistungsniveau waren, aber dennoch teilweise schöne Spielzüge zeigten.
Auffällig auch das hohe Tempo, dass alle Teams gingen, doch gilt auch für alle, dass bis zum Saisonbeginn noch einiges verbessert werden kann. Doch das ist ja auch der Sinn eines solchen Turniers.
Harald Jacobsen 
Halbfinale: DHK – Schwartau 19:25
DHK Flensborg: Weidner, Basenau – Zakrewski 1, Jessen 3, Pedersen 2, Brüne 5, Worm, Blumenberg, Wickert-Grossmann, Jochimsen 4, Timm 1, Ejmar, Johannsen 1, Tölle 1, Desler 1.
VfL Lübeck-Schwartau: Mallwitz, Klockmann, Glabisch 3, Lauenroth 1, Podpolinski 3, Akermann 3, Ranke 3, Zimmermann, Waschull, Schult 2, Damm 3, Köhler 4, Claasen 2, Schlichting, Bruhn 1, Metzner.
Tønder – FleHa II 17:11 
SG Flensburg-Handewitt II: Lübker, Meyer-Ejlersen – Bleckmann 1, Steidtmann 4, Dibbert, Runow, Halgirsson, Jürgensen 4, Nielsen, Louwers, Thing, Meils 1, Dielas 1.
TM Tønder: Høyer, Trans – Jørgensen 3, Oesen 1, Clausen, Bergholt 1, O. Nøddesbo Eggert, Redlefsen, Asmussen 4, Ravn, Klitgard, Thyssen 2, Kærgaard, Thomsen, Holm 4, Stoklund 2, Schrøder, U. Nøddesbo Eggert.
Spiel um Platz drei: DHK – SG FleHa II 19:17 
DHK Flensborg: Weidner, Basenau – Zakrewski, Jessen 2, Pedersen, Brüne 3, Worm, Blumenberg 2, Wickert-Grossmann, Jochimsen 4, Timm 3, Ejmar, Johannsen 2, Tölle 1, Desler 1.
SG Flensburg-Handewitt II: Lübker, Meyer-Ejlersen – Bleckmann 1, Steidtmann 3, Dibbert, Runow, Halgirsson, Jürgensen 4, Nielsen, Louwers, Thing 1, Meils 7, Dielas 1.
Finale: TM Tønder – Schwartau 16:13 
TMTønder: Høyer, Trans – Jørgensen, Oesen, Clausen, Bergholt 1, O. Nøddesbo Eggert 2, Redlefsen, Asmussen 1, Ravn 1, Klitgard, Thyssen, Kærgaard 2, Thomsen, Holm, Stoklund 4, Schrøder 2, U. Nøddesbo Eggert 3.
VfL Lübeck-Schwartau: Mallwitz, Klockmann, Glabisch, Lauenroth, Podpolinski, Akermann, Ranke, Zimmermann 1, Waschull 1, Schult 1, Damm, Köhler 2, Claasen 2, Schlichting, Bruhn, Metzner 4.
Bester Spieler des Turniers: Christian Trans