THW Kiel gewinnt Test beim DHK Flensborg

  • Februar 1, 2018

Seit Dienstag ist die Handball-Europameisterschaft für die „Zebras“ des THW Kiel Geschichte: Nach und nach trudelten die Kieler Handballer aus Kroatien ein, am Mittwochabend hatte Trainer Alfred Gislason eine beinahe komplette „Zebraherde“ erstmals wieder beisammen. Bis auf fünf Kieler, die aus familiären oder gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnten, bestritt der Rekordmeister in Bestbesetzung das einzige Testspiel vor dem Rückrunden-Start am 7. Februar gegen Telekom Veszprem (jetzt Tickets sichern!) in Flensburg. Gegner war der Drittligist DHK Flensborg, DHB-Amateur-Pokalsieger 2015. Am Ende von 60 kurzweiligen Minuten feierten gut 750 Zuschauer ein munteres Spiel und einen deutlichen 47:21 (23:11)-Erfolg der Kieler, bei dem sich Sebastian Firnhaber mit acht Treffern als erfolgreichster Torschütze präsentierte.

Die Kieler reisten in Bestbesetzung an – von ein paar wichtigen Ausnahmen abgesehen: Patrick Wiencek, am Dienstag Vater eines gesunden Jungen geworden, blieb ebenso wie Niklas Landin, der mit seiner Frau stündlich Nachwuchs erwartet, aus familiären Gründen an der Kieler Förde. Verletzt nicht mitmischen konnten Christian Dissinger, der vermutlich erst Ende Februar zurückkehren wird, sowie die beiden EM-Fahrer René Toft Hansen, den eine Zerrung im Leistenbereich plagt, und Domagoj Duvnjak, dessen Wadenverletzung aus dem EM-Auftaktspiel noch nicht ausgeheilt ist. Dafür wagte Raul Santos mehr als sieben Monate nach seiner Knie-Operation, seine ersten Schritte zurück ins Team, spielte auf der Spitze einer offensiven Deckung und erzielte insgesamt zwei Tore. Zum Goalgetter avancierte Sebastian Firnhaber, der durch den Ausfall des Duos Wiencek/Toft Hansen zur Alleinunterhaltung am Kreis gezwungen war. Acht Treffer steuerte „Flamme“ zum hohen Sieg bei, der sich bereits in der ersten Hälfte angedeutet hatte: Bis zum 5:6 hielten die Gastgeber, die den THW gemeinsam mit ihren Anhängern mit großem Applaus begrüßt hatten, mit, dann setzten sich die Kieler über 10:5 und 14:7 bis zur Pause auf 23:11 ab. Im zweiten Durchgang sorgten die „Zebras“ auch mit dem einen oder anderen Kabinettstückchen für Szenenapplaus – oder sorgten mit ganz viel Tempo und konsequenten Abschlüssen für ein Raunen auf den Tribünen. Am Ende stand ein deutlicher 47:21-Erfolg, bei dem sich die „Zebras“ in der Stadt des Erz-Rivalen einmal mehr sympathisch präsentiert hatten und dementsprechend im Anschluss viele Autogramme geben mussten. Und natürlich waren bei diesem von der Provinzial präsentierten tollen Handballabend die Kieler, allen voran die EM-Silbermedaillengewinner Lukas Nilsson und Niclas Ekberg sowie die drei deutschen EM-Nationalspieler Andreas Wolff, Rune Dahmke und Steffen Weinhold gefragte Selfie-Partner. Eine runde Sache vor dem Rückrunden-Start!

Torschützen:

DHK Flensborg: Weidner, Basenau, Muus Meyer; Zakrzweski (5), Jessen, Brüne, Worm (2), Blumenberg, Wickert-Grossmann (1), Jochimsen (2), Timm (4/1), Ejmar, Johannsen, Tölle (4), Desler (3)

THW Kiel: Landgraf, Wolff; Firnhaber (8), Weinhold (2), Ekberg (5), Zeitz (3), Frend Öfors (3), Rahmel (7/2), Dahmke (3), Zarabec (4), Vujin (3), Bilyk, Nilsson (7/1), Santos (2)

Bericht THW KIEL