DHK erwartet den nächsten finanzstarken Gegner: Die Mecklenburger Stiere

  • März 2, 2018

Spieler des Spiels gegen den HC Empor Rostock. Andre Lohrbach will seine Leistung gegen die Stiere bestätige. Quelle: Foto: SPEEDPhotos.de / Mario Koberg

Am 03.03.2018, um 17 Uhr laufen in der Idraetshalle die Stiere ein. Die Handballer aus Schwerin stehen momentan mit 25:13 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und konnten das letzte Saisonspiel zuhause gegen den Oranienburger HC gewinnen.
Die Mannschaft vom Trainer Mannhard Bech ist auf und um das Handballfeld herum sehr gut aufgestellt. Dies erlaubt sicherlich auch der Etat der Hauptstädter aus Mecklenburg-Vorpom-mern, welcher um ein Vielfaches höher ist als der der Nordlichter aus Flensborg. Aus der in-ternational besetzten Truppe stechen die Spieler Mark Pedersen (Dänemark) und Bevan Calvert (Australien) spielerisch und der Mann am Kreis Armi Pärt (Estland) körperlich heraus. „In den letzten Wochen wurde ausgiebig das Abwehr- und Umschaltspiel trainiert“ sagte der Trainer Mannhard „Mücke“ Bech in einem TV-Interview.
Im Hinspiel hatte der DHK so gut wie kein Sonnenlicht zu sehen bekommen. Die Partie wurde mit 32:22 verloren. „Die Schweriner sind eine der wenigen Mannschaften, die den Sonntag für einen guten Spieltag halten. Offensichtlich ist dies nicht unser Fall gewesen“, äu-ßerte sich Tölle. Eine offenbar bessere Anwurf Zeit ist der Samstag um 17 Uhr für die Mann-schaft von Trainer Torben Walluks. Die letzten drei Heimspiele wurden alle gewonnen und machten den Zuschauern in der Idraetshalle mächtig Freude. Dies soll auch diesen Samstag wieder Fall sein!