Der DHK Flensborg empfängt den HC Empor Rostock

  • Februar 22, 2018

Hoher Etat – Junge Talente – Enttäuschende Saison

Am Freitag, den 23.02.2018 heißt es wieder „Derbytime“ in der Idraetshalle. Auch wenn Rostock nicht gerade um die Ecke ist, findet das Spiel, wie alle Derbys, auf einem Freitag statt. Um 20 Uhr heißt es für die beiden Mannschaften: Punkte sammeln gegen den Abstieg.
Hätte jemand diesen Satz am Anfang der Saison in Rostocker Kreisen geäußert, wäre die Antwort sicherlich ein verschmitztes Lächeln gewesen.
Vor knapp einem Jahr machte der Geschäftsführer des HC Empor Rockstock Stephan Stübe die Aussage, den direkten Wiederaufstieg ins Auge fassen zu wollen. Mit einem Etat von rund 700.000€ war diese Äußerung auch nicht abwegig (Quelle: welt.de 27.02.2017). Nach einem 6:0 Lauf am Anfang der Saison klang diese Erwartung noch realistisch und jeder Empor Fan hätte wohl niemals gedacht, dass zu den drei Auftaktsiegen unfassbare 11 sieglose Saisonspiele in Folge dazukommen würden.
Dies spiegelte sich in der Tabellensituation wieder. Das Team von Trainer Till Wiechers rangierte bis zur letzten Woche noch auf einen Abstiegsplatz und konnte sich erst mit dem Sieg gegen den MTV Braunschweig am letzten Wochenende endlich aus dem unbeliebten Feld der Absteiger befreien.
In diesen roten Bereich will der DHK Flensborg, trotz vielen gesundheitlichen Ausfällen, gar nicht erst hineingeraten. Die Trainingswoche sah bei den Nordlichtern sehr überschaubar aus, verrät Kapitän Malte Jessen. „Rostock ist eine sehr dynamische Mannschaft mit vielen jungen Talenten und einem Trainer, der das Spiel mit dem siebten Feldspieler für sich entdeckt hat“ ergänzt sein Co-Kapitän Tölle.
Der DHK wird auf alle Varianten vorbereitet sein und will mit allen Mitteln den dritten Heimsieg in Folge einfahren.